Vertragsbestimmungen für die Seminar - Teilnahme

 1. Vertragsbestimmungen

 

Diese allgemeinen Vertragsbestimmungen gelten für alle Veranstaltungen von Christa Kutschera.

 

2. Anmeldung

 

Einladungen und Ankündigungen zu Handlese- Seminaren erfolgen stets freibleibend.

Anmeldungen werden nur berücksichtigt, wenn sie schriftlich per Brief, E Mail oder über das Internet erfolgen.

Diese werden schriftlich bestätigt und sind dadurch verbindlich.

Der Veranstalter übersendet nach der verbindlichen Anmeldung eine Bestätigung.

 

3. Gebühren

 

In den Seminargebühren sind alle Seminarunterlagen und -materialien enthalten.

Die Seminargebühr wird von der Person (Teilnehmer) geschuldet, die die schriftliche Anmeldung unterzeichnet hat.

Der Anmelder begleicht die Seminargebühr gegen Rechnung 7 Tage vor Seminarbeginn.

Nur vor Seminarbeginn eingegangene Zahlungen berechtigen zur Seminar- Teilnahme.

  • Christa Kutschera kann bei Nichteinhaltung der angegebenen Zahlungsfrist den betreffenden Teilnehmer von der Veranstaltung ausschließen.
  • Separate Absprachen und Vereinbarungen zwischen den Parteien bedürfen der Textform.

 

4. Stornierung

 

A, Stornierung durch den Seminarteilnehmer

  • Kann der Seminarteilnehmer an seiner gebuchten Veranstaltung nicht teilnehmen, so steht es ihm frei, einen Ersatzteilnehmer zu stellen oder die Teilnahme rechtzeitig schriftlich, per Brief oder Mail, an Christa Kutschera zu stornieren.
  • Stellt der Teilnehmer eine Ersatzperson, so bleibt er gegenüber Christa Kutschera bezüglich der Seminargebühren dennoch in der Pflicht.
  •  Die kostenlose Stornierung ist grundsätzlich nur bis zu 15 Tage vor dem ersten Veranstaltungstag, bei Christa Kutschera eingehend mit Datum, möglich.
  •  Stornierungen, die im Zeitraum 14 bis 10 Tage vor dem ersten Veranstaltungstag bei Christa Kutschera eingehen, werden mit einer Stornierungsgebühr in Höhe von 50% der Seminarkosten in Rechnung gestellt.
  •  Stornierungen die kürzer als 9 Tage vor Beginn der Veranstaltung eingehen, oder durch das Nichterscheinen zur Veranstaltung, können nicht berücksichtigt werden.
  •  In diesem Fall sind die vollen Seminargebühren zu entrichten. Bereits entrichtete Seminargebühren mit korrekter Absage, werden unter Verrechnung der oben dargelegten und ggf. angefallenen Stornierungsgebühren unverzüglich zurückerstattet. Alle Stornierungen müssen schriftlich erfolgen.

 

B, Stornierung durch den Veranstalter

  • Die Veranstaltungen werden ab Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl von 2 Personen durchgeführt.
  • Christa Kutschera kann bis zu 3 Tage vor Beginn der Veranstaltung vom Vertrag zurücktreten, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird.
  • In Fällen von höherer Gewalt, z.B. Naturkatastrophen etc., oder aus anderen wichtigen Gründen, deren Verursachung nicht im Einflussbereich von Christa Kutschera liegen, durch plötzliche Erkrankung der Referentin, kann Christa Kutschera die Veranstaltung unmittelbar vor Beginn absagen. In diesen Fällen werden die entrichteten Seminargebühren in vollem Umfang zurückerstattet oder wahlweise ein Ersatztermin angeboten.
  •  Sobald die Veranstaltung begonnen hat und ein Abbruch auf Grund von höherer Gewalt notwendig wird, besteht kein Anspruch des Teilnehmers auf Rückerstattung der Seminargebühren.
  •  Um eine Fortsetzung der Veranstaltung zu einem anderen Zeitpunkt wird Christa Kutschera sich bemühen. Eine weitergehende Haftung wegen Absage oder Abbruch der Veranstaltung in den oben genannten Fällen, übernimmt Christa Kutschera nicht. Hier greifen die Regelungen in Ziffer 5 Haftung.

 

5. Widerrufsrecht

 

Verbrauchern steht bei Fernabsatzverträgen (Verträge, bei denen der Unternehmer oder eine in seinem Namen oder Auftrag handelnde Person und der Verbraucher für die Vertragsverhandlungen und den Vertragsschluss ausschließlich Fernkommunikationsmittel verwenden) ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Verbraucher im Sinne von § 13 BGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

 

Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht

 

Sie haben das Recht, diesen Vertrag binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.

 

Widerrufsfrist

 

Die Widerrufsfrist bei Dienstleistungen beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns,

 

Christa Kutschera

Rosenheimer Straße 62

83043 Bad Aibling

Tel: 0049 8061/9399676

Email: christa.kutschera@t-online.de

 

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax, E-Mail, Telefon) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Die Rückzahlung erfolgt per Überweisung auf Ihr Bankkonto. In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben wir mit der Dienstleistung auf Ihr Verlangen hin bereits während der Widerrufsfrist begonnen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

6. Haftung

 

  • Christa Kutschera übernimmt keine Haftung für einen beabsichtigten Erfolg eines Seminares.
  • Die Veranstalterin haftet nicht für mitgebrachte Materialien der Seminarteilnehmer. Die Haftungsbegrenzung in Ziffer 4 und 5 gilt nicht, soweit Leben, Körper oder Gesundheit des Teilnehmers verletzt wurden oder soweit Christa Kutschera oder deren Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.
  • In Fällen der fahrlässigen Pflichtverletzung einer wesentlichen Vertragspflicht haftet Christa Kutschera nur für den vertragstypisch zu erwartenden Durchschnittsschaden. Wird eine Veranstaltung nicht oder nicht wie vorgesehen durchgeführt, so besteht Anspruch auf Rückzahlung der Seminargebühr.
  • Weitergehende Ansprüche gegenüber Christa Kutschera, gleich welcher Art, sind ausgeschlossen.
  • Der Seminar Anmelder steht dafür ein, dass die von ihm angemeldeten Teilnehmer diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, insbesondere das Kopierverbot, vollumfänglich beachten.
  • Jeglicher Verstoß des Anmelders oder eines von ihm gemeldeten Teilnehmers gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verpflichtet den Anmelder zum Schadenersatz.
  • Kopierverbot: Dem Teilnehmer ist es untersagt, bei jeglichen Seminaren oder Veranstaltungen, digitale Aufnahmen zu erstellen. Die Verwertung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, ist ohne Zustimmung von Christa Kutschera, verboten und strafbar. Dies gilt auch für Vervielfältigungen und für die Verarbeitung mit elektronischen Systemen.

 

7. Verlinkung

 

Eine Verlinkung mit der Homepage www.christakutschera.de und deren Unterseiten, ist ohne schriftliche Genehmigung nicht gestattet und wird bei Zuwiderhandlung rechtlich geahndet.

 

8. Datenschutz

 

Die Daten des Kunden werden für interne Zwecke elektronisch verarbeitet. Die mit der Anmeldung einhergehenden Daten werden unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen gespeichert.

 

Zur Bestellabwicklung der Seminare werden Name, Anschrift, Telekommunikationsdaten sowie E-Mail-Adresse des Kunden benötigt. Die personenbezogenen Daten werden von Christa Kutschera ausschließlich zum Zwecke der Vertragserfüllung genutzt. Der Kunde kann jederzeit Auskunft über die von ihm gespeicherten Daten erhalten. Christa Kutschera behandelt diese Information vertraulich und gibt diese nicht an Dritte weiter, ausgenommen an Partnerfirmen, welche die Daten zur Abwicklung der Bestellung benötigen. Ergänzend wird auf unsere Datenschutzerklärung verwiesen.

 

8. Gerichtsstand/Erfüllungsort/Anwendbares Recht

 

Sofern der Seminarteilnehmer oder der vertraglich Verpflichtete Kaufmann im Sinne des HGB ist, gilt Rosenheim als Erfüllungsort und Gerichtstand. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.

 

9. Salvatorische Klausel

 

die Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder eines ihnen unterliegenden Vertrages ganz oder teilweise ungültig sind oder werden, berührt dieses nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Anstelle der ungültigen Bestimmungen tritt eine gültige Regelung, deren Sinn und Zweck der ungültigen Bestimmung möglichst nahe kommt.